Loader image

Stärkeres Engagement

Verantwortungsbewusste Investments (SRI) können eine Vielzahl von Formen annehmen und sich in verschiedenen Ansätzen präsentieren. Verschiedene wissenschaftliche Studien und sonstige ausgewählte Veröffentlichungen geben einen guten Einblick in dieses komplexe Thema. Daneben finden Sie in dieser Rubrik unsere SRI-Dokumentation, unseren Transparenzkodex, den Carbon-Footprint unserer Investmentfonds und unseren Bericht über Stimmrechtsausübung und Engagement.

LFDE-Dokumente Externe Quellen Label & Glossar

Externe Quellen

Zur Vertiefung der SRI-Thematik oder Kenntnisnahme von Studien, die wir als relevant erachten.

Verschiedene SRI-Labels dienen der Information der Anleger und der besseren Transparenz von SRI-Anlagen.

Label SRI

Label SRI

Dieses vom französischen Ministerium für Wirtschaft und Finanzen geschaffene Label zertifiziert „Fonds, die in Unternehmen mit verantwortungsbewussten Praktiken auf den Gebieten Umfeld, Soziales und Unternehmensführung investieren“.

Label TEEC

Label TEEC

(Transition Energétique et Ecologique pour le Climat - Energie- und ökologische Wende für das Klima): Dieses vom französischen Umweltministerium geschaffene staatliche Label zertifiziert Fonds mit ökologischen Anlagethemen.

Finansol

Finansol

Dieses französische Label bescheinigt den solidarischen Charakter eines Finanzprodukts und berücksichtigt Transparenz- und Informationskriterien. Die 1995 gegründete Vereinigung Finansol zählt über 70 Unternehmen, Vereine und Finanzinstitute, die einen solidarischen Ansatz umsetzen, zu ihren Mitgliedern. Bislang erhielten 150 Sparprodukte das Finansol-Label.

FNG Label

FNG Label

SRI-Label der deutschsprachigen Länder mit einem Klassifizierungssystem, das je nach seiner Verankerung des ESG-Ansatzes einem Fonds 0 bis 3 Sterne verleiht.

Ethibel

Ethibel

Dieses von der belgischen Vereinigung Forum Ethibel für SRI-Fonds geschaffene internationale Label wird in zwei Versionen verliehen, nämlich als Best-in-class (Ethibel Pioneer) und als Best-effort (Ethibel Excellence).(Ethibel Excellence).

Luxflag

Luxflag

Die Luxembourg Fund Labelling Agency verleiht fünf europäische Labels, nämlich Mikrofinanz, grüne Anleihen, Umwelt, Klimafinanzierung und ESG mit jeweils eigenen Lastenheften und einem Schwerpunkt auf dem Beitrag des betreffenden Fonds zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen.

Best-effort

Dieses ESG-Siegel wird Emittenten verliehen, die ihre ESG-Praktiken und -Performance im Lauf der Zeit verbessert haben oder bei denen sich eine Verbesserung abzeichnet.*

Best-in-class

Dieses ESG-Siegel wird Unternehmen verliehen, die innerhalb ihrer Branche das beste nicht-finanzielle Rating aufweisen, wobei einzelne Branchen gegenüber dem als Vergleichsbasis dienenden Börsenindex weder bevorzugt noch ausgeschlossen werden. Anders als bei thematischen ESG-Ansätzen oder Branchenausschlüssen kann damit die Übereinstimmung der Branchenallokation eines Fonds mit der Struktur seines Referenzindex gewährleistet werden.

Best-in-universe

Diese ESG-Auswahl bevorzugt Unternehmen, die unabhängig von ihrem Sektor und ohne Berücksichtigung von Branchenschwerpunkten die besten nicht-finanziellen Ratings erreicht haben, da Sektoren, die sich insgesamt durch bessere Verhaltensweisen auszeichnen, stärker repräsentiert werden.*

Carbon-Footprint

Menge des Kohlenstoffs, die durch den Energie- und Rohstoffverbrauch einer Tätigkeit, einer Person, einer Gruppe oder eines Unternehmens emittiert wird.

ESG

Die ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) sind die drei Säulen der nicht-finanziellen Analyse. Anhand dieser Kriterien werden die CSR-Praktiken von Unternehmen bewertet.*

Ausschlüsse

Sie können ganze Branchen oder Unternehmen betreffen, die gegen ethische oder sonstige Normen verstoßen. Sie schließen Unternehmen aus, deren Aktivität sich nachteilig auf den Menschen oder die Umwelt auswirkt, aus dem Anlageuniversum von SRI-Fonds.*

Solidarisches Finanzwesen

Anlagen in Solidarprodukte tragen zur Finanzierung von Unternehmen oder Vereinigungen mit überwiegend sozialem bzw. ökologischem Charakter bei.

Verantwortungsbewusstes Finanzwesen

Das verantwortungsbewusste Finanzwesen will finanzielle Rentabilität mit sozialem und ökologischem Nutzen in Einklang bringen.

Nachhaltiges Finanzwesen

Das nachhaltige Finanzwesen berücksichtigt nicht-finanzielle, ökologische, soziale und Governance-Kriterien. Es umfasst sowohl das grüne Finanzwesen als auch SRI und das solidarische Finanzwesen.

Grünes Finanzwesen

La finance verte cherche à favoriser la transition énergétique et lutter contre le réchauffement climatique. Un marché en plein essor, comme en atteste par exemple le développement des obligations vertes.

Grüne Fonds

Diese Investmentfonds legen bei der Auswahl der Unternehmen, in die sie investieren, vorwiegend ökologische Kriterien zugrunde.

Green Bonds

Grüne Anleihen sind ein wichtiges Instrument des grünen Finanzwesens. Sie werden aufgelegt, um die globale Erwärmung (z.B. durch den Bau von Sonnenkraftwerken) einzudämmen. Derzeit ist Frankreich mit einem Bestand von 14,8 Milliarden Euro gemessen am Volumen der bedeutendste europäische Emittent grüner Anleihen.

Impact-investing

Anlagen in Unternehmen, Institutionen und Investmentfonds, die neben einem finanziellen Gewinn positive soziale und ökologische Auswirkungen anstreben. Diese angestrebten Auswirkungen müssen messbar und in der Dokumentation des Fonds quantifiziert und veröffentlicht werden.***

SRI

Verantwortungsbewusste Investments sind Anlagen, die mittels Finanzierung von Unternehmen, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten, wirtschaftliche Leistung mit sozialem und ökologischem Nutzen in Einklang bringen wollen. SRI fördert eine verantwortliche Wirtschaft.**

Ziele der nachhaltigen Entwicklung (SDG)

Die 17 von den Vereinten Nationen 2015 definierten Ziele der nachhaltigen Entwicklung streben „das Beenden der Armut, den Schutz des Planeten und die Förderung des Wohlstands für alle“ bis 2030 an. Sie stellen einen Fahrplan sowohl für Staaten als auch für den privaten Sektor und Privatpersonen zur Bewältigung der globalen Herausforderungen dar, die vom Abbau sozialer Ungleichheiten bis zur Entwicklung sauberer Energien zu akzeptablen Kosten reichen.

UN-PRI

Die sechs, unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen 2005 entwickelten Grundsätze für verantwortungsbewusste Investments verpflichten ihre Unterzeichner zur Verankerung der ESG-Kriterien in ihrer Tätigkeit.

CSR

(Corporate Social Responsibility, soziale Verantwortung von Unternehmen): CSR ist die im Brundtland-Bericht spezifizierte freiwillige Verpflichtung der Unternehmen zur Verankerung sozialer und ökologischer Kriterien in ihren Geschäftsbeziehungen sowie ihren Beziehungen zu ihren Stakeholdern.

Wenn Sie mehr wissen möchten

Unsere Überzeugungen

SRI – unsere Überzeugung von Anfang an.

Mehr dazu

Unser SRI-Angebot

Anlagelösungen, die Verantwortungsbewusstsein mit Performance in Einklang bringen.

Mehr dazu

Unsere ESG-Analyse

Unsere Methode für die ESG-Analyse basiert auf regelmäßigen Gesprächen mit dem Management der Unternehmen, in deren Mittelpunkt die nachhaltige Entwicklung steht

Mehr dazu