LFDE schließt sich dem Aufruf zur Bekämpfung des Klimawandels an

La Financière de l’Echiquier hat die Erklärung internationaler Investoren gegenüber Regierungen zum Klimawandel (Global Investor Statement to Governments on the Climate Crisis, 2021) unterzeichnet. Diese Initiative im Vorfeld der UN-Klimakonferenz 2021 (COP 26), die im November 2021 in Glasgow stattfinden wird, soll das Bewusstsein für die Klimakrise stärken.

Dieses gemeinschaftliche Engagement auf Initiative von Investor Agenda ruft die Regierungen auf, mehrere Prioritäten zu setzen, insbesondere bezüglich der Umsetzung der Empfehlungen der TCFD (Task Force Climate-related Financial Disclosures). Ziel ist es, die Staaten dazu zu bewegen, drastische Maßnahmen zu ergreifen, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen und vor 2050 die CO2-Neutralität zu erreichen.

LFDE ist entschlossen, die Klimaherausforderung anzunehmen, und schließt sich 587 internationalen Investoren an, die gemeinsam ein Vermögen von über 46 Billionen Dollar verwalten. Damit treibt LFDE das eigene Engagement weiter voran, in dessen Rahmen im März 2021 bereits eine Klimastrategie eingeführt wurde. Um das eigene Exposure gegenüber Klimarisiken besser zu steuern, misst LFDE beispielsweise die physischen und die Übergangsrisiken der SRI-Fonds bis Ende 201 und aller anderen Fonds bis Ende 2022. LFDE wird ihre Aktivitäten zur Sensibilisierung für Klimarisiken im Rahmen der ersten eigens organisierten „Klimatreffen“ am 25. November dieses Jahres fortsetzen.